PlayStation 4 » Tests » R » Resogun

Resogun

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Resogun
PlayStation Network - Resogun Boxart Name: Resogun (PAL)
Entwickler: Housemarque
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 29. November 2013
Genre: Shooter - Shoot 'em Up
Spieler: 1-2
Features:
keine
Im November 2013 veröffentlichte Sony die Playstation 4 mit den drei exklusiven Titeln Killzone: Shadow Fall, Knack sowie Resogun. Letzterer war nur als Download erhältlich und wurde neben dem Titel Contrast den Playstation Plus-Mitgliedern gratis zur Verfügung gestellt. Das finnische Entwicklerstudio Housemarque, welches der Playstation 3 bereits Titel wie Super Star Dust HD, Outland und Dead Nation bescherte, ist dabei verantwortlich für Resogun. Da dieses Werk von Spielern und Kritikern gefeiert wurde, lohnt sich ein näherer Blick.

Dieser Weg wird kein leichter sein
Inzwischen ist es gang und gäbe, dass die Entwickler verschiedene Genres mischen, um die Vorteile der jeweiligen Richtungen miteinander zu kombinieren und das Spielerlebnis abwechslungsreicher zu gestalten. Resogun hingegen ist ein reines Shoot´em Up beziehungsweise ein reiner Old-School-Arcade-Shooter, wie man heutzutage im Internetjargon sagt. Das vorrangige Ziel ist die Highscore-Jagd in fünf verschiedenen Leveln auf vier aufeinander aufbauenden Schwierigkeitsgraden. Letztere unterscheiden sich dadurch, dass die Feinde zahlreicher werden und diese auf der schwersten Stufe "Experte" sogar beim Ableben einen zusätzlichen Schuss in eure Richtung abgeben. Euer Highscore wird durch erfolgreiche Abschussserien der zahlreichen Feinde erhöht. Diese bescheren euch je nach Stufe einen maximalen Punktemultiplikator von fünf bis zwanzig. Als Nebenaufgabe habt ihr die Möglichkeit jeweils zehn Menschen pro Level zu retten. Hierzu ist es erforderlich, dass ihr eine bestimmte Anzahl an Aliens, die sogenannten Invaders, binnen kurzer Zeit erledigt, um im Anschluss das freigelassene Männchen zu retten, bevor es von Ufos entführt wird. Erschwert wird eure Rettungsaktion nicht nur durch die hohe Anzahl an Feinden, sondern manchmal auch durch eine fest vorgegebene Abschussreihenfolge. Ihr benötigt somit Taktik und Timing, wenn ihr erfolgreiche Beschützer der Menschheit sein wollt. Am Ende der Level erwartet euch jeweils ein Endgegner, der zum Beispiel in der Form eines Würfels, Rings oder Wurms auftritt.
Ein Ring sie zu knechten
Die fünf Level Acis, Ceres, Decima, Febris und Mefitis unterscheiden sich durch ihre Farben und Gegner, besitzen aber immer die Form eines Rings. Dadurch könnt ihr entweder strategisch vorgehen und manche Feinde von hinten überwältigen oder in die umgekehrte Richtung flüchten, falls euch die feindlichen Raumschiffe zahlenmäßig überlegen sind. Manchmal fliegen diese einem festen Pfad entlang, während andere euch in alle Richtungen verfolgen und ohne Abschuss nicht abzuschütteln sind. Die Gegner in den höheren Leveln heben sich von den Anfangsfeinden etwas ab. Mal habt ihr zwei oder drei Gegner, die in linearer oder dreieckiger Form elektronische Strahlen bündeln und manchmal Raumschiffe, die kleine Salven auf euch feuern. Hierzu sind euch neben eurer Primärwaffe auch Bomben, welche den ganzen Bildschirm von Feinden säubern, Boost und Überladung behilflich. Euer Boost dient nicht nur zur Flucht, sondern ermöglicht durch Rammen der Gegner euren Multiplikator weiter in die Höhe zu treiben. Dies ist auch durch Überladung möglich, welche in Form eines aufgeladenen Strahls sämtliche Aliens auslöscht. Da ihr mit der Anfangswaffe in höheren Leveln schlechte Chancen hättet, dachten sich die Entwickler ein dynamisches Upgrade System aus.

Sammel(t)-Items
Um euch bei der Menschenrettung zu unterstützen, erscheinen Objekte, die nach ihrem Abschuss Items freigeben. Neben Extraleben, -punkten, -bomben und einem Schutzschild gibt es darunter auch Waffenupgrades. Diese unterscheiden sich von Raumschiff zu Raumschiff und bauen aufeinander auf. Wenn ihr ein höheres Level über die Kapitelauswahl startet, beginnt ihr nicht mit dem ursprünglichen Schuss, sondern mit dem höchsten Waffenupgrade des vorherigen Levels. Dies ist unabhängig davon, ob ihr das besagte Upgrade überhaupt eingesammelt hattet.
 Autor:
Patrick Stahlschmidt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.3