PlayStation 4 » Tests » D » Dark Souls 3

Dark Souls 3

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dark Souls 3
Dark Souls III Boxart Name: Dark Souls 3 (PAL)
Entwickler: FromSoftware
Publisher: Bandai Namco Entertainment
Erhältlich seit: 12. April 2016
Genre: Rollenspiel - Action-RPG
Spieler: 1
Features:

FromSoftware hat sich innerhalb der letzten Jahre zu einem der japanischen Top-Entwickler im RPG-Genre entwickelt und das alles Dank des Überraschungshits „Demon's Souls“. Wirklich festigen konnte man diesen Ruf allerdings erst mit dem (quasi) Nachfolger „Dark Souls“ aus dem Jahre 2011. Jetzt, fünf Jahre später, ist aus dem einst nischigen Thema „Souls“ eine der berüchtigsten Spiele-Serien überhaupt geworden, mit dem Potenzial noch viel größer zu werden. Doch wie heißt es immer: „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“. Genau das hat sich wohl auch Chef-Entwickler Hidetaka Miyazaki gedacht, der nun mit dem Release von Dark Souls III gleichzeitig das Ende der Serie verkündet. Wir haben uns das neueste Werk von FromSoftware deshalb umso genauer angesehen und können euch nun im GU-Test verraten, wieso der dritte Teil ein würdiger Abschluss für eine grandiose Reihe darstellt.
 
Ein neu entflammter Krieger
Wie schon seine Vorgänger, fackelt Dark Souls III nicht lange und wirft euch nach einem kryptischen Intro-Video direkt in die Spielwelt. Zuvor dürft ihr euch natürlich noch im üppigen Charakter-Editor austoben und eure Ausgangsklasse bestimmen. Wer das klassische Dark Souls-Erlebnis haben möchte, greift hier zum Cover-zierenden Ritter, welcher sich auch besonders für Neueinsteiger eignet. Als Magier hingegen werdet ihr es dieses Mal deutlich schwerer haben, da sich einige der späteren Gegner mit dieser Spielweise als sehr zähe Zeitgenossen herausstellen werden. 

Ohne große Erklärungen seid ihr nun also in der Spielwelt und lernt durch ein kurzes, aber sehr clever gelöstes Tutorial, die Grundlagen der Steuerung. Veteranen der Souls-Serie finden sich hier schnell wieder zurecht, aber wie sieht es mit kompletten Neulingen aus? Kann man auch mit dem dritten Teil in die Reihe einsteigen? Die Antwort ist ein klares „Ja“. Die Lore von Dark Souls ist zwar groß und komplex, aber gleichzeitig ist sie nicht notwendig um das Spiel zu genießen. Im Grunde kann man das Ziel des Spiels auf das stumpfe Auffinden und Erledigen der Bossgegner, den sogenannten „Aschefürsten“, runterbrechen, ohne dieses hinterfragen zu müssen. Die Story, die einem auch dieses Mal wieder nicht aufgezwungen wird, ist allerdings ein toller und schauriger Bonus für alle, die sich näher mit der Welt und ihren Charakteren auseinandersetzen wollen. Sie strotzt nur so vor Geheimnissen und verzwickten Zusammenhängen. Besonders Kenner von Dark Souls 1 werden sich hier sehr wohl fühlen und im Laufe des Spiels mehr als einen „Aha-Moment“ erleben.
 Autor:
Christoph Jäger
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.9