PlayStation 4 » PlayStation 4 Features & Specials » inFamous: Second Son - Interview mit Nate Fox

inFamous: Second Son - Interview mit Nate Fox

-> Drucken -> kommentieren
inFamous: Second Son-Game Director Nate Fox, des in der Nähe von Seattle ansässigen Entwicklerstudios Sucker Punch, nahm sich auf der gamescom 2013 Zeit, mit uns über das kommende inFamous: Second Son und die PlayStation 4 zu sprechen.



GU:
Schon die Vorgänger von Infamous: Second Son waren technisch hervorragende Spiele. Welchen Unterschied macht die Power der PS4 verglichen mit den Möglichkeiten der PS3?
 
Nate Fox: Die PlayStation 4 erlaubt es uns, die Superkräfte deutlich spektakulärer aussehen zu lassen. Technisch erreichen wir das durch eine deutlich erhöhte Anzahl an Partikeln, dynamische Beleuchtung und eine zerstörbarere Umgebung, die dem Spieler seinen Einfluss auf die Welt wirklich aufzeigen. Dabei spielt vor allem die Physik eine große Rolle. Unsere neue Physik ist deutlich realitätsnaher, macht daher die Superkräfte des Spielers einfach glaubwürdiger.

GU: Einer der Kritikpunkte am Vorgänger inFamous 2 war die relativ schwache künstliche Intelligenz. Wurde das System für inFamous: Second Son überarbeitet?

Nate Fox: Absolut. Dem haben wir uns definitiv angenommen. Wir haben uns sogar mit einigen KI-Experten aus dem Shooter-Genre verstärkt, die die Intelligenz der Gegner verbesserten und dafür sorgen, dass die Gegner den Spieler besser flankieren, intelligenter Deckung suchen. Dadurch werden im Endeffekt auch die Kämpfe länger, denn die schlaueren Gegner wissen sich deutlich besser am Leben zu halten als noch in den Vorgängern.

GU: Die Story dreht sich ja dieses Mal um einen neuen Hauptcharakter, Delsin Rowe, dessen spezielle Fähigkeiten erst geweckt werden und der dann gejagt wird. Was ist eigentlich der Antrieb von Delsin? Warum kämpft gegen die Regierung und für was?

Nate Fox: Stell dir einfach folgende Situation vor: Die Regierung will dich einsperren, nur weil du eine andere Augenfarbe hat. Sie wollen dich aus dem Verkehr ziehen, nur weil dein Körper anders ist. Was wäre da die natürliche Reaktion, vor allem wenn man Superkräfte hat? Würdest du dich beugen oder versuchen frei zu bleiben und zu kämpfen? Ich denke, die Reaktion sich zu wehren, ist eine ganz natürliche.

GU: Kannst du uns noch mehr über die Regierungsorganisation, die die Mutanten jagt, verraten?
 
Nate Fox: Die DUP ist ein militärischer Zweig der Regierung. Man kann sich das so wie bei einem Hundefänger vorstellen, nur dass es dieses Mal um Menschen geht. Sie sind natürlich auch bis an die Zähne bewaffnet und mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet. Beispielsweise können sie Menschen ohne Gerichtsverfahren festhalten. Offen gesagt denke ich, dass die DUP ihre Befugnisse missbraucht und zu sehr in den Alltag gewöhnlicher Menschen eingreift, um ihr Ziel, die Jagd auf Mutanten, zu erreichen.

GU: inFamous: Second Son spielt das erste Mal in der inFamous-Reihe in einer real existierenden Stadt: Seattle. Habt ihr versucht, Seattle beispielsweise anhand von Fotos möglichst detailgetreu nachzubauen?

Nate Fox: Wir haben Seattle ausgewählt, weil wir dort entwickeln und uns daher sicher waren, dass wir das Aussehen, die Umgebungsgeräusche und die Atmosphäre der Stadt glaubwürdig darstellen können. Es war uns von Anfang an klar, dass die Power der PlayStation 4 eine sehr detaillierte Welt verlangt und da kam uns die Vorlage sehr gelegen. Dennoch ist das Seattle im Spiel keine direkte Kopie der realen Welt. Wir haben praktisch die Essenz der Stadt extrahiert und ins Spiel übertragen, dabei aber immer das Gameplay im Hinterkopf behalten. So wird es beispielsweise Gebäude geben, die perfekt für Delsins Superkräfte geeignet sind, im realen Seattle aber nicht vorkommen.
 
GU: Bisher wurden nur wenige Fähigkeiten wie Rauch und Feuer gezeigt. Wie viele Fähigkeiten wird es denn im fertigen Spiel geben?
 
Nate Fox: Definitiv mehr als wir bisher gezeigt haben! Die genaue Anzahl kann ich aber nicht verraten. Unser Spiel fühlt sich wie eine Superhelden-Ursprungsgeschichte an und da würden zu viele Spoiler das Erlebnis beeinträchtigen. Die Spieler sollen mit den Fähigkeiten überrascht werden und sie nach anfänglicher Verwirrung durch wiederholte Benutzung meistern lernen.
 
GU: Es ist also so, dass man neue Fähigkeiten beispielsweise durch Bosskämpfe erhält und mit diesen dann neue Areale entdecken und alte Areale auf eine neue Weise erkunden kann?
 
Nate Fox: Exakt! Das ist das Erlebnis, das wir dem Spieler bieten wollen. Die neuen Fähigkeiten sollen seine Sicht auf die Welt verändern und ihn immer wieder zu neuen Erkundungen anhalten, weil er eben nun Dinge kann, die vorher nicht möglich waren.

GU: Wird es wieder die Entscheidungsfreiheit des Spielers zwischen einem "guten" und einem "bösen" Weg geben?

Nate Fox: Definitiv. Einer der Kernpunkte der inFamous-Reihe ist der Gedanke, dass der Hauptcharakter Superkräfte hat und nun entscheidet, ob er sie zum guten oder zum schlechten einsetzt. Man kann also sowohl Held, als auch Bösewicht sein. Daneben gibt es auch Entscheidungen, die nicht klar in gut oder böse einzuteilen sind und diese Entscheidungen haben auch Konsequenzen im Spiel. Sie verändern die Story und sie verändern Charaktere, die man trifft.
 
GU: Das heißt es gibt wieder zwei Enden?
 
Nate Fox: Ja, es gibt mehrere Enden.

GU: Mehrere oder nur zwei?
 
Nate Fox: (lacht) Das kann ich leider nicht beantworten. Ich kann aber sicher sagen, dass es sich lohnt, das Spiel mehr als einmal durchzuspielen.

GU: Warum heißt das Spiel eigentlich Second Son?

Nate Fox: Der Bruder unseres Hauptcharakters spielt auch eine Rolle im Spiel. Er ist Polizist und war eigentlich immer der Star der Familie, während Delsin als das schwarze Schaf gilt. Die Geschichte zeigt nun, dass sich dieses Verhältnis ändert, als Delsin seine Kräfte bekommt. Plötzlich ist er es, der der Welt helfen kann und der Dinge tun kann, die groß und bedeutungsschwer sind.

GU: Sind die Eltern der beiden auch im Spiel und spielen eine Rolle?

Nate Fox: Nein, das nicht, es dreht sich nur um die beiden Brüder. Ein weiterer Grund für den Namen ist, dass Mutanten als Menschen zweiter Klasse behandelt werden, obwohl sie eigentlich die nächste Stufe der Evolution darstellen. Die Gruppe der Mutanten könnte man daher eigentlich auch als "zweiten Sohn" bezeichnen.

GU: inFamous: Second Son ist ja ein früher Titel der PS4 und trotzdem schon technisch sehr beeindruckend. Manche sehen in eurem Spiel sogar den aktuell bestaussehenden Titel. Glaubst du, dass ihr in Zukunft noch mehr aus der PS4 herausholen könnt?

Nate Fox: Dazu muss ich zuerst sagen, dass ich kein Engine-Spezialist bin. Ich bin Grafiker und habe an einer Kunstschule studiert. Dennoch: Wir machen gerade unsere ersten Schritte und stehen noch am Anfang. Mit der Zeit werden wir mit Sicherheit neue Wege finden, die Ressourcen der PS4 noch besser einzusetzen. Wenn man sich die Situation der PS3 anschaut, dann war meiner Meinung nach Resistance: Fall of Men damals das bestaussehende Launchspiel. Wenn man das jetzt mit The Last of Us vergleicht, dann erkennt man einen himmelweiten Unterschied. Die gleiche Situation werden wir auch bei der PS4 erleben.

GU: Eine letzte Frage noch: Wie wirkt sich denn der Generationenwechsel auf die Arbeit als Grafiker aus?
 
Nate Fox: Da gibt es eigentlich drei große Bereiche. Erstens können und müssen die Objekte deutlich detaillierter sein. Das erfordert eine neue Herangehensweise. Zweitens können wir dank der Power der PS4 deutlich mehr Partikeleffekte einsetzen, die ebenfalls detaillierter erstellt werden müssen. Und drittens arbeiten wir inzwischen nicht mehr nur mit Motion-Capturing, sondern verwenden auch ein Gesichts- bzw. sogar ein Ganzkörper-Capturing, was die Aktionen der Spielfigur deutlich glaubwürdiger macht. Das wirkt sich dann wieder die Zwischensequenzen aus, für die ich in inFamous 2 verantwortlich war. Bei den Motion-Capturing-Aufnahmen fühlte es sich damals immer so an, als würde etwas verloren gehen. Das ist bei inFamous: Second Son anders. Wir können jetzt endlich alle Bewegungen der Schauspieler realitätsnah in das Spiel bringen und gerade die kleinen Details wie Augenbewegungen verbessern die Glaubwürdigkeit der Spielwelt enorm.

GU: Vielen Dank für das Interview!

Zum GU-Preview über inFamous: Second Son
 Autor:
Frank Ziegler
Features
MGS V: The Phantom Pain - Lösungsbuch Theme
Sind Lösungsbücher heute noch relevant? Wir haben uns das offizielle Lösungsbuch zu Metal Gear Solid V: The Phantom Pain von Piggyback angeschaut!
Feature lesen
Jobs in der Spielebranche #3 Theme
Im dritten Teil unserer Feature-Reihe "Jobs in der Spielebranche" werfen wir einen Blick auf den Beruf des Game Designers. Lesenswert!
Feature lesen