PlayStation 4 » PlayStation 4 Editorials » Sony @ E3 2014: Vorschau und Spekulationen

Sony @ E3 2014: Vorschau und Spekulationen

-> Drucken -> kommentieren
Die Erwartungen an die diesjährige E3-Pressekonferenz von Sony Computer Entertainment sind gigantisch. Kein Wunder nach dem Weltrekord-Launch der vierten PlayStation-Generation und dem entfesselten und zugleich unnachgiebigen Hype rund um die PlayStation 4. Während die grüne Konkurrenz bereits letztes Jahr ihr bis dato komplettes Line-up bekannt gab, hob sich Sony ganz bewusst einige Körner für dieses Jahr auf. Viel lieber überließ man das Schicksal zu Beginn der PS4 den Drittherstellern samt der größten Videospiel-Franchises überhaupt. Doch nun ist es an der Zeit das Line-up rund um die allzeit vorhandenen Seller der Kategorie Assassin´s Creed, Battlefield, Call of Duty, FIFA, Madden, NBA und Co. mit einem großen Inventar an Exklusivtiteln der Sony Worldwide Studios und strategischen Partnern zu ergänzen, um gezielt Druck auf die Konkurrenz ausüben zu können. Denn jetzt nach der Launch-Periode beginnt eine heiß umkämpfte Phase im Zyklus, in der Exklusivtitel den kleinen aber feinen Unterschied bei dem Kauf einer neuen Heimkonsole ausmachen können. Doch was kann man von Sony auf der E3 2014 erwarten? Wir haben für euch eine Übersicht der Möglichkeiten zusammengestellt und geben auch gleich einen nicht ganz rationalen Ausblick.

Auch dieses Jahr startet Sony erst nach der PK der Redmonder. Dies mag Zufall oder Kalkül sein, doch in jedem Fall bringt es wie letztes Jahr einen strategischen Vorteil, den man schon bei der Preispolitik der PS4 ausnutzen konnte. Auch dieses Jahr scheint es an Microsoft zu liegen, Sony aus der Reserve zu locken. Geht man von dem erwarteten Info-Blowout von Spencer und Co. aus, kann man gleichzeitig von einem "Plan B" seitens Sony ausgehen. Möglicherweise zu früh gezeigte Projekte können reaktiv mit Teasern oder Logos eine verbesserte Aussicht geben. Doch Sony hat auch ohne der nötigen Reserve einiges im Köcher:
Naughty Dog
Das WWS-Aushängeschild der letzten Jahre wird auch dieses Jahr einen großen Auftritt in Los Angeles kriegen. Selbstverständlich wird man The Last of Us - Remastered der Öffentlichkeit präsentieren und einen zeitnahen Termin des PS4-Ports bekannt geben.

Doch das eigentliche Highlight wird die Enthüllung von Uncharted für PS4. Wenn Bruce Straley und Neil Druckmann ihr erstes, richtiges PS4-Projekt zur Schau stellen, wird sich die versammelte Masse ein weiteres Mal erheben und die endgültige Ankunft der neuen Konsolengeneration feiern.

Und auch das könnte noch nicht alles gewesen sein. Möglicherweise abhängig von der Microsoft-Performance könnte man - ähnlich wie Uncharted - bereits das neue Projekt der The Last of Us-Macher ankündigen. Nach der Portierung und der positiven Resonanz des Erstlings scheint ein Sequel oder Prequel die wahrscheinlichste Variante zu sein. Doch unabhängig von dieser Ankündigung wird Naughty Dog einen prägenden Eindruck auf der Messe hinterlassen - ganz sicher.
Santa Monica Studio
Wenn am 10. Juni 3 Uhr mitteleuropäischer Zeit verpennte Sony-Fans unerbittlich den Kampf gegen die qualvolle Müdigkeit antreten, dürfen sie sich beim Auftritt des größten Sony-Studios mit Sicherheit mehrmals die Augen reiben. Nach dem Umzug und der Restrukturierung des Teams, steht ein großes Fragezeichen hinter den internen Abläufen, doch ein PS4-Projekt wird zweifelsohne enthüllt. Nachdem Sony bereits erfolgreiche PS3-Franchises wie Killzone, inFamous und Uncharted auf die PS4 gelotst hat, scheint eine weitere Serie unausweichlich: God of War. Eine Möglichkeit allemal und ein Auftritt von Kratos würde sicherlich einen Hype unter den Anhängern entfachen.

Doch auch ein gänzlich neues Projekt wäre möglich. Dagegen spricht jedoch die Zusammenarbeit mit den Ready at Dawn Studios für eine neue IP, The Order: 1886. In jedem Fall: Es wird eine große und heiß erwartete Überraschung geben. Und sie wird nicht Everybody´s Gone to Rapture heißen - so viel ist klar. Abseits davon soll in der Zwischenzeit anscheinend God of War: Ascension für die PS4 portiert werden.
Ready at Dawn
Ready at Dawn mausert sich inzwischen zu einem richtig großen Studio, das nun zusammen mit dem Expertise aus Santa Monica eine neue IP entwickelt, die sogar das Herbst-Highlight im ersten Jahr nach dem PS4-Launch sein wird: The Order: 1886.
Das Spiel ist mittlerweile in einem sehr fortgeschrittenen Stadium und eine neue Präsentation wird ganz bestimmt die technischen Vorzüge des Spiels sowie das Gameplay näher vorstellen. Denn noch wissen wir zu wenig über den Titel und es gibt noch viele Fragen zu klären. Spannend und intensiv wird es allemal.
Sony Bend
Das einst kaum beachtete Studio erarbeitete sich intern einen hohen Stellenwert und durfte sogar mit Naughty Dog zusammen an der Uncharted-Serie arbeiten. Gerüchte machen seit einiger Zeit die Runde, dass Sony Bend nun an einem Reboot für Syphon Filter arbeitet. Ein Trademark namens Kill Strain wird der Serie zugeordnet. Ein möglicher Reveal-Kandidat?

[Klickt auf das Bild, um es in voller Größe zu betrachten]
Quantic Dream
Auch wenn Quantic Dream (noch) kein WWS-Studio ist, wird David Cage auch dieses Jahr vertreten sein. Bestimmt wird er sich nicht nehmen lassen und eines der letzten großen PS3-Highlights - Beyond: Two Souls - auch für die PS4 anzukündigen. Neben optischer Überarbeitungen scheint laut Leaks auch ein Director´s Cut mit mindestens einer zusätzlichen Szene enthalten zu sein. Interessant ist dieses Vorhaben in erster Linie für einstige Xbox 360-Besitzer, die nun die Fronten gewechselt haben.

Doch was plant "DC" für die PS4? Ein Geheimnis, das eventuell gelüftet werden könnte. Nach den Tech Demos von Kara und The Dark Sorcerer erwarten Fans nun fast schon einen ersten Einblick in das ominöse Projekt, an dem man schon einige Zeit arbeitet. Doch ist die Zeit reif dafür? Fraglich. Dieses Projekt ist potenziell ein Reservetitel der Megaton-Kategorie, der einen positiven Effekt der Konkurrenz verpuffen lassen könnte. Wenn David Cage auf der Bühne steht, wird es auf jeden Fall ganz ruhig im Saal sein.
Guerrilla Games
Eigentlich ist die Katze längst aus dem Sack. Während dem japanischen Launch der PS4 im Februar 2014 kündigte man in einer Tour durch das neue Studio eine neue IP an, die sich zu dem Zeitpunkt bereits 2 1/2 Jahre in Entwicklung befand. Kurz vor der Bekanntgabe gingen Gerüchte um ein Rollenspiel-Projekt herum und eine Enthüllung im Juni ist ein offenes Geheimnis.

Dieses Spiel kann und wird die Masse hypen und zentraler Bestandteil der Präsentation sein. Nebenbei könnte man die Gelegenheit nutzen und weitere Inhalte für Shadow Fall ankündigen. Denkbar ist auch eine Aufnahme des Titels - wenigstens des Multiplayers - in das PlayStation Plus-Programm.
Media Molecule
Nach dem kreativen Vita-Ausflug mit Tearaway wird es nun Zeit für das Studio die PlayStation 4 zu bedienen. Die offensichtliche Lösung wäre LittleBigPlanet 3, doch auch mit Tearaway überraschte man zuvor. Vielleicht nutzt man auch das inzwischen gute Standing des Studios, um eine gänzlich neue IP vorzustellen?

Eine Einbindung mit der PlayStation Kamera wäre zumindest die logische Konsequenz. Für Project Morpheus kommt das neue Projekt allerdings zu früh. Doch sicherlich wird man mit der Virtual Reality experimentieren. Vielleicht sehen wir auch eine Tech-Demo?
Japan Studio
Die vielen Teams der Japan-Sparte machten die letzten Jahre vor allem mit kleineren Titeln auf sich aufmerksam. Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, bei dem sie wieder in das Zentrum der Begierde rutschen werden.

Während das geleakte Project Beast in Zusammenarbeit mit From Software scheinbar ein spiritueller Nachfolger von Demon´s Souls zu werden scheint, warten Sony-Fans ungeduldig auf das Re-Reveal von The Last Guardian. In Entwicklung befindet es sich noch immer und eine Veröffentlichung für PS4 ist die einzig logische Konsequenz. Dieses Procedere musste man bei Square Enix schließlich auch schon mit dem verspäteten Final Fantasy XV durchgehen.

Interessant dürfte auch die Präsentation von Gravity Rush 2 sein, wenn es denn überhaupt in den engen Zeitplan passt. Letztes Jahr ging die PS Vita bei der verständlichen Heimkonsolen-Offensive unter und diesem Schicksal könnte der Handheld auch dieses Jahr erleiden. Zudem ist ein weiterer, unangekündigter Titel der Japan-Sparte im Gespräch.
Polyphony Digital
In unserem Interview mit Kazunori Yamauchi auf der vergangenen gamescom erklärte uns der Gran Turismo-Schöpfer vorsichtig seine Zukunftspläne mit der so beliebten Serie. Zweifelsohne wird Gran Turismo 7 auf der PlayStation 4 landen. Durch die späte Veröffentlichung von Gran Turismo 6 bietet sich nun aber auch ein interessantes Modell an, das ähnlich wie bei den vorigen Prologue-Versionen der Serie seine erneute Aufmerksamkeit bekommen könnte.

Ein Gran Turismo 7 Prologue auf Basis von GT6 samt direkter Ankündigung von GT7 ist durchaus realistisch. Denkbar sind hier auch Modelle für PlayStation Plus-Mitglieder ähnlich wie bei Driveclub. Egal wie es ausgeht: Wir sind uns sicher - Herr Yamauchi wird auf der Bühne stehen.
Mr. Shahid Ahmad
Die letzte Zeit präsentiert sich das so beliebte Community-Maskottchen als Vita-Retter und handelt Deals mit Drittherstellern aus, um Rollenspiele aus Japan in den Westen zu bringen. Das neueste Resultat der #jrpgvita-Kampagne ist Tales of Hearts R und er ließ bereits durchblicken, dass er parallel an mindestens einem anderen Deal dran ist.


Vielleicht sehen wir eine kleine Überraschung. Aussichtsreiche Kandidaten gibt es mit Spielen wie Final Fantasy Type-0, Valkyria Chronicles 3 oder Tales of Innocence R zumindest genug.
Das WipEout-Mysterium
Es ist eines der schmerzhaften Erlebnisse der letzten Jahre. Sony-Fans wollten die Meldungen über die Schließung von Studio Liverpool kaum wahrnehmen und fanden sich mit der Zeit schon mit dem Tod der WipEout-Serie ab. Doch gerade deswegen kann eine Trendwende eine der ganz großen Überraschungen werden. Während es viele potenzielle Teams gibt, die an einem WipEout für PlayStation 4 werkeln könnten, scheint das neu geformte Firesprite-Team wie gemacht dafür zu sein.

Die ehemaligen Mitarbeiter halfen zwar dem Japan Studio mit Playroom für die PlayStation 4 Kamera, doch was sie seither machen - ein großes Geheimnis. Die Gerüchte über ein neues WipEout halten sich wacker und den nötigen Effekt hätte solch eine Ankündigung allemal. Dennoch wäre eine Enthüllung eine große Überraschung und Fans sollten weiterhin den Ball flach halten, um nachträglich nicht an Depressionen leiden zu müssen. Doch ein Funke Hoffnung bleibt allemal.
Sony Online Entertainment
Während Sony-Fans auf der letzten Konsolengeneration SOE ignorierten, wird die Sparte nun ein fester Bestandteil der PlayStation 4. Dank PC-Architektur sind Portierungen der PC-Spiele überhaupt kein Problem mehr und erste Resultate sieht man bereits im Software-Angebot der PS4.

Doch das war erst der Anfang. Neben Planetside 2 werden H1Z1 und eventuell Everquest Next im Zentrum stehen. Vielleicht nutzt Sony auch erstmals die Gelegenheit und kündigt im großen Rahmen ein neues Projekt der Sparte an. Wir sind gespannt.

Supermassive Games
Ein weiteres Spiel, das den aktiven PS3-Lebeszyklus inzwischen längst verpasst hat, ist das 2012 angekündigte Survival Horror-Spiel Until Dawn. Inzwischen geht man davon aus, dass sich der ehemalige PlayStation Move-Titel nun in einen PS4-Titel mit Kamera-Support entwickelt hat.

Möglich scheint auch die Variante als ein Aushängeschild für das Virtual Reality-Zubehör Project Morpheus. Offiziell soll das Spiel aber noch dieses Jahr erscheinen und es dürfte deshalb auch einen Auftritt nächsten Monat bekommen.
Und sonst so?
PlayStation Now wird einen neuen Auftritt bekommen und die Details dürften mindestens für Noramerika spezifiziert werden. Ein Ausblick auf die Veröffentlichungspolitik samt Rahmenbedingungen dürfte ebenfalls zur Präsentation gehören. Pläne für PlayStation Plus auf der PlayStation 4 werden mit Sicherheit auch ausgeführt und ein Ausblick auf weitere Konsolenbundles mit Drittherstellern dürfte auch mit attraktiven Preisen Neukunden anlocken. Aussichtsreiche Kandidaten wären da in erster Linie Assassin´s Creed Unity, Batman: Arkham Knight, Destiny oder doch ganz exotisch ein Bundle mit GTA5? Eine unwahrscheinliche Variante wäre eine simple Preissenkung - selbst wenn Microsoft dies zuvor tun sollte. Vielmehr wird Sony auf den Value-Faktor setzen und Software mit der Konsole bundlen, die schließlich schon von Anfang an zu einem fast zu attraktiven Preis/Leistungsverhältnis angeboten wird. So paradox es klingen mag: Noch mehr Nachfrage würde Sony mittelfristig aufgrund gleichzeitig sinkender Produktionskosten eher schaden. Im Fokus sollte eher der kontinuierliche Nachschub an Hardware sein und dafür wird das Sommerloch sorgen können, ehe das heißeste Stück der Videospielhistorie im Herbst wieder ernsthaften Palettenschwund aufweisen wird. Und selbstverständlich werden auch die Evolution Studios einen weiteren Einblick in die neuen Vorzüge von Driveclub gewähren. Und auch SuckerPunch dürfte weitere Inhalte für inFamous: Second Son oder gar ein neues Projekt ankündigen.

Weitere potenzielle Neuauftritte von Shadow of the Beast, Rime, Hohokum, und Helldivers wären auch möglich, könnten aber dem engen Zeitplan zum Opfer fallen. Wahrscheinlicher sind überraschende Neuankündigungen - auch von Drittherstellern. Preissenkungen für PlayStation 3 und PS Vita stehen außerdem im Raum. Bis wir Gewissheit haben, müssen wir uns allesamt noch einen Monat lang gedulden. Bis dahin darf weiter fleißig gerätselt und spekuliert werden.



Was denkt ihr über die diesjährige E3-Show von Sony? Erwartet uns das ganz große Ding? Wird man die Messe wie letztes Jahr erneut als Sieger verlassen können? Oder ist der ganze Hype unbegründet? Hofft ihr auf ein ganz bestimmtes Projekt? Wir sind auf eure Kommentare gespannt!
 Autor:
Dominic Ruthardt
Editorials
E3 2016 - Most Wanted Theme
Die GU-Redaktion hat sich vom E3-Hype packen lassen! In unserem Most Wanted-Editorial verraten wir euch unsere Wünsche für die diesjährige E3 2016!
Editorial lesen
Eine Frage des Preises? Theme
Dass Gaming eine kostenintensive Beschäftigung ist, wird wohl so ziemlich jedem von euch bewusst sein. Die Meinungen der Spieler driften allerdings auseinander, wenn es um den Wert der Spiele geht.
Editorial lesen